Calar Video 13. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:, , ,

calar_praes

Am Montag hatte ich schließlich meine Vordiplomsprüfung. Mein einstündiger Vortrag (mit einem Theorieteil über den japanischen Konzeptkünstler On Kawara) kam anscheinend ganz gut an: Mit 1,3 hab ich Calar abgeschlossen, zumindest was mein Studium betrifft. Jetzt gilt es natürlich noch, einen Geldgeber zu finden, der Calar produzieren kann. Ich werde in den nächsten paar Wochen einigen Druckereien und Verlagen das Projekt vorstellen und bin zuversichtlich, dass jemand Interesse daran hat.

Vordiplomspräsentation 12. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:,

Die erste Version der Verpackung ist fertig. Das ist jetzt nur eine sehr einfache, reduzierte Variante. Mehr war mit meinen bescheidenen Mitteln noch nicht drin. Die Schachtel ist aus 2mm-Graupappe und kommt ohne Klebung aus. Der Aufdruck ist ein Aufkleber, genauso wie die einzelnen Calar-Sticker. Der Aufkleber geht einmal komplett um die Schachtel rum und muss zum Öffnen entlang einer perforierten Linie aufgerissen werden. Beim Aufklappen des Deckels springt einem erst einmal die Bedienungsanleitung entgegen, dann erst kann man die einzelnen Sticker, päckchenweise wie Geldbündel verpackt, entnehmen. Die Anleitung gibt (auf Englisch) einen kurzen Überblick über die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten, die sich mit Calar eröffnen. Auf der Rückseite sind ein paar Anregungen, wie man das ganze an die Wand klebt.

Calar Package Design 11. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:, , , ,

Calar hat nun ein endgültiges Logo; zusammengesetzt aus der Kalenderblattform und den zwölf Monatsfarben. Die verwendete Schriftart ist die “DIN 1451 Mittelschrift”, die man hierzulande von den Beschriftungen auf Orts- und Straßenschildern kennt. Ich habe das A durch ein kleines a ersetzt, damit es mehr an ein O erinnert und somit das Wortspiel “Calar/Color” auch im Schriftbild aufgegriffen wird.


Calar Logo 10. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:, , ,

Endlich liegen die ersten gedruckten Exemplare hier. Nachdem wir alle Sticker mühevoll sortiert haben, eine 7 Meter breite Wand freigräumt und das Wohnzimmer in eine Werkstatt verwandelt haben, konnten wir schließlich in einer zweistündigen Klebeaktion die erste Version von Calar anbringen. Das ist natürlich nur eine der vielen Mustervariationen. Demnächst werden noch weitere folgen. Das ganze habe ich zwar schon am Wochenende gemacht, aber bei den ganzen Vordiploms-Vorbereitungen kommt man ja nicht mal zum bloggen. Ab Donnerstag gibts dann Fotos vom Verpackungsdesign.


Calar an der Wand 4. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:,