Endlich liegen die ersten gedruckten Exemplare hier. Nachdem wir alle Sticker mühevoll sortiert haben, eine 7 Meter breite Wand freigräumt und das Wohnzimmer in eine Werkstatt verwandelt haben, konnten wir schließlich in einer zweistündigen Klebeaktion die erste Version von Calar anbringen. Das ist natürlich nur eine der vielen Mustervariationen. Demnächst werden noch weitere folgen. Das ganze habe ich zwar schon am Wochenende gemacht, aber bei den ganzen Vordiploms-Vorbereitungen kommt man ja nicht mal zum bloggen. Ab Donnerstag gibts dann Fotos vom Verpackungsdesign.


Calar an der Wand 4. Februar 2009 UdK
Schlagwörter:,


Calar ist im Druck

Endlich geht Calar in Produktion. Vorerst wird erst nur eine kleine Auflage von 5 Exemplaren produziert, was 150 A3-Bögen entspricht. Gedruckt wird im Digitaldruckverfahren, bei der Druckerei 15 Grad in Kreuzberg, die ich nur empfehlen kann. An dieser Stelle schon mal herzlichen Dank an den äußerst freundlichen Andy Lindemann.
Der Druck an sich ist keine große Sache. Komplizierter ist der Zuschnitt bzw. das Einritzen der abgerundeten Ecken auf den einzelnen Aufklebern. Dafür muss jeder Ausdruck einzeln in einen Plotter eingespannt werden, der dann die Kurven einschneidet. Das zieht sich natürlich hin. Das erste Exemplar meines Kalenders kann ich mir aber schon morgen abholen.

Calar im Druck 28. Januar 2009 UdK
Schlagwörter:, ,

Im Moment übertrage ich die ersten Farbwerte in meine Tabelle. Zu sehen sind hier die Monate Januar und Februar. Hauptsächlich orientiere ich mich an den Monatsfarben. Die Tageswerte zwischen zwei Monatsfarben errechne ich dann aus deren Farbdifferenz. Zum Beispiel: Der 1. Februar hat einen Gelb-Wert von 15, der 1. März hat 50. Diese Differenz wird dann gleichmäßig auf alle Februartage verteilt. Tauscht man einen Farbwert aus, ändern sich alle Farben vor unter hinter dem betroffenen Datum auch. Außerdem soll der Verlauf natürlich flüssig wirken. Gleichzeitig darf keine der einzelnen Farben blass oder zu viel Farbe abbekommen, was zu einer Übersättigung führen kann.
Das ganze ist ein ebenso wichtiger wie zeitraubender Prozess, aber ich hoffe, dass ich bis nächste Woche mit den Farbwerten durch bin und dann bereits drucken kann.

Grün und Blau 21. Januar 2009 UdK
Schlagwörter:,

Endlich habe ich alle meine Scheine fürs Vordiplom zusammen und ich kann wieder mit der eigentlichen Arbeit anfangen.
Einen dieser Scheine hab ich mir übrigens mit einem Essay über “Musikvisualisierungen in der psychedelischen Ära” verdient. Ein Aspekt, über den man im Internet gar nicht mal so viel findet. Falls sich also jemand für das Thema interessiert oder eine Arbeit über Lichtshows schreiben muss, kann man sich die Pdf downloaden. Zitieren und Klauen ist natürlich erlaubt, hab ich schließlich auch gemacht.

Dieser Essay steht im Zusammenhang mit einer älteren Arbeit von mir. “Vortex” ist eine psychedelische interaktive Bodenprojektion, die ich 2007 an der UdK entwickelt hatte. Jetzt habe endlich mal eine kleine Projektdokumentation hochgeladen.



Psychedelik 14. Januar 2009 UdK, freie Arbeiten
Schlagwörter:, , ,


Im Moment bin ich hauptsächlich damit beschäftigt, fehlende Wissenschaftsscheine zu organisieren und den Theorieteil meines Vordiploms schreiben. Darum passiert hier gerade nicht viel und es dauert wohl auch noch eine Woche, bis es wieder schöne Bilder zu sehen gibt.
Wer sich solange langweilt, kann mal ein bisschen in meinem Flickr-Stream stöbern, den ich heute aktualisiert habe.


Metaphysik 7. Januar 2009 UdK
Schlagwörter:, ,

Heute habe ich versucht, meine 12 Hauptfarben (für jeden Monat eine) zu bestimmen. Das ist gar nicht mal so einfach, da jede Farbe perfekt ihren Monat symbolisieren soll und zudem die Unterschiede zwischen den Farbwerten bzw Farbcodes ungefähr gleich groß sein sollten, um große Farbsprünge zu vermeiden. Das ganze ist ein sehr komplexes System. Wenn man eine Farbe verändert, muss man auch alle anderen austauschen.
Außerdem lege ich gerade die Parameter für die Tagesfarben fest. Jeder Tag bekommt eine eigene Farbnuance, die sich aus der durchschnittlichen Temperatur und Sonneneinstrahlung an diesem Tag berechnet. Also, der 16. Dezember ist ein sehr dunkler und kalter Tag, deshalb wird ihm eine dementsprechend kalte Farbe zugeordnet.


Farbauswahl 16. Dezember 2008 UdK
Schlagwörter:,

Ich habe die Dreharbeiten für den Lightwriting-Film, den ich vor ziemlich genau einem Jahr begonnen habe, wieder aufgenommen. Dieses mal arbeite ich auschließlich mit Video und Farbflächen. Weitere Aufnahmen und Ausschnitte folgen nächste Woche.

Lichtflächen 10. Dezember 2008 UdK
Schlagwörter:, ,

Die letzte Woche habe ich hauptsächlich damit verbracht, verschiedene Haftpapiere zu testen. Dabei waren Ablösbarkeit, Klebestärke und Stabilität die wichtigsten Kriterien. Für mein Projekt brauche ich ein Papier, auf dem man gut schreiben kann, das mindestens ein Jahr an einer Wand kleben bleibt (bei Temperaturschwankungen und Windstößen) und das zudem auf allen möglichen Untergründen haftet und jederzeit wieder abgezogen werden kann.
Der Favorit bis jetzt ist das JAC Script von Schneidersöhne (matt, non-permanent Klebstoff, Offset).


Papierproben 1. Dezember 2008 UdK
Schlagwörter:,

Es wird bunt

Alle Anträge sind gestellt, alle Unterschriften eingesammelt, (fast) alle Scheine abgegeben. Jetzt kanns endlich losgehen mit meinem Vordiplom. Ich kann immer noch nicht sagen, was genau dabei herauskommen wird. Nur soviel steht bis jetzt fest: Das Ding heißt “Calar” und wird ein Kalendersystem, das auf Farbabstufungen basiert. Jawohl, ein Kalender. Natürlich kein stinknormaler Abreißkalender, sonder ein ästhetisches Designerstück. Ungefähr 7 Meter breit und kunterbunt.
Die Idee dahinter ist, durch die Kombination eines kalendarischen und eines Farbschemas ein loses System zu entwickeln, dass eine frei wählbare Anordnung erlaubt. Man wird die Möglichkeit haben, durch eine persönliche Anordnungsmethode in dem Kalender entweder die zeitlichen oder thematischen Zusammenhänge zu betonen. Das klingt jetzt alles noch ein bisschen kompliziert; ich werde aber in den nächsten Einträgen näher auf das Thema eingehen.

Ich absolviere mein Vordiplom in der Klasse Informationsdesign unter Erik Spiekermann und Severin Wucher, wobei ich mich grob am Semesterthema »Synchronoptische Darstellungen« orientiere.


Calar 18. November 2008 UdK
Schlagwörter:


Auszüge aus einem StopMotion-Film, der sich mit Langzeitbelichtung und Lightwriting beschäftigt.
Die Dreharbeiten werden in Kürze wieder aufgenommen.


Man on Fire 5. November 2008 UdK, freie Arbeiten
Schlagwörter:, , ,